Blackarmada

Der Blackarmada Reifen ist in der Cross-Skating Szene zu so etwas wie der Referenz der Tourenreifen herangereift. Er ist nahezu unverwüstlich und übertrifft die Eigenschftaen seines Vorgängers bei weitem, des originalen Road Star, den er, 2010, nach 6 Jahren abgelöst hat und der danach leider auch als Plagiat auf den Markt kam. Besonderen Wert legt der Hersteller auf die Einhaltung der EU-Schadstoffgrenzwerte und des Arbeitsschutzes im Herstellerland, was nicht immer bei Gummiprodukten aus Fernost gewährleistet werden kann. Besonders kreberregende und erbschädigende Weichmacher wurden beim Blackarmada völlig ausgenommen. Plagiate des Blackarmada sind bisher (Stand: Mai 2017) noch nicht bekannt geworden.

November 2016: Der Blackarmada wird aktuell nicht mehr ausgeliefert. Zugsagte Lieferungen treffen im Handel nicht mehr ein. Für eine Interpretation des Sachverhaltes scheint es aber noch zu früh. Wir erhalten keine weiteren Informationen.

Mitte 2016: Der Europavertrieb geht wieder zurück an den Importeur, die Hosprint GmbH. Zeitgleich werden zwei neue Gummimischungen zur bewährten mittelharten Tourenmischung in den Markt eingeführt.

2014 bis Mitte 2016: Der Generalvertireb des Blackarmada wurde in diesem Zeitraum der Firma SRB erteilt.

2013 bis 2014: Für kurze Zeit übernahm die Boss Sports GmbH den Vertrieb der Reifen.

2010 bis 2012: Der Europavertrieb lief seit der Produkteinführung von 2010 bis 2012 für eine geplante Übergangszeit über den Cross-Skate-Shop in Groß-Gerau.