Willkommen im Cross-Skating MAGAZIN

Frank Röder

Cross-Skating.de ist das deutschsprachige Online-Magazin der Cross-Skating Szene. Über alles Wissenswerte rund um den Cross-Skating Sport, um Cross-Skates, um sinnvolles Zubehör und alles, was den Sport sonst noch schöner macht, soll hier in diesem Magazin informiert werden. Bereits seit 2005 lege ich mit meinen Aktivitäten größten Wert auf die Nähe zum Cross-Skating Sportler, fachliche Kompetenz, Offenheit und Aktualität. Falls euch das CROSS-SKATING MAGAZIN gefällt, freue ich mich, wenn ihr es weiterempfehlt.

Euer Frank Röder

Hier ein spontaner Erfahrungsbereicht von Norbert W. nach dem Kauf seiner Skitire Cross-Skates.

Letzte Woche habe ich ja die Skitires erhalten. Am Samstag bin ich dann eine erste Runde gelaufen.

Zuerst ging’s mal zur Werkbank. Wadenpolster kürzen, Reifen aufpumpen, Schuhplatte und Gurtlänge einstellen und Schrauben nachziehen. Das Einstellen der Bremse geht relativ einfach, ich hab sie mal auf eine Scheibe unten eingestellt.

Jetzt ging’s dann auf die Strecke. Das „Anziehen“ geht problemlos, das Einfädeln der Gurte ist etwas fummeliger als zum Beispiel bei Skikes, weil die Gurte vorne gerade sind. Kurz die Bremse probiert, sie passt, ich habe sofort die richtige Einstellung gefunden.

Also ab auf meine Runde, die Skitires fühlen sich auf Anhieb gut an, das geringe Gewicht an den Füßen ist sehr deutlich zu spüren. Die mittleren Gurte drücken etwas ungewohnt an den Füßen, aber das stört nicht weiter. Mir kommt nicht vor, dass der Skate langsamer beziehnugsweise schwerer rollt.

Der Bewegungsablauf ist sehr dynamisch, trotz des geringeren Radstandes gegenüber dem SRB XRS02 fühle ich mich gut und sicher. Beim Bremsen ist im Ablauf auch nichts anders, auf der trockenen Straße greifen sie sehr gut, die Bergabstrecke war auch ein Genuß. Bergauf ebenfalls super, das geringe Gewicht ist ein Traum.

Was mir sonst noch so aufgefallen ist:

  • Beim Skaten knarzen die Kunststofflager noch etwas, mal sehen ob es so weggeht ansonsten versuche ich mal Silikonspray.
  • Die Wadenschale erscheint mir hoch genug, für meinen Geschmack könnte die Stütze kürzer sein.
  • Der „Käfig“ wo die Gelenke drin sind kommt mir etwas breit vor, der könnte schmaler sein.

Ist aber nur mein subjektives Gefühl, ich hab’s nicht gemessen. Man stößt öfters innen zusammen wenn man einen sauberen Beinschluß macht. Sie laufen nicht perfekt geradeaus, das muss aber auch nicht sein.

Die vorderen Schuhplatten sollten ziemlich vorne am Schuh sein, und eher ein verkehrtes V bilden. Wenn sie eher breit sind, ist die Gefahr für die Stöcke größer, nach innen versetzen ist auch nicht gut, man sollte sehr zentral oben stehen.

Fazit nach 18 km: der perfekte Zweitskate zum Verleih und für Anfänger. Auch erfahrene Cross Skater werden großen Spaß haben.

Zuerst musste das Gelände der Hertener Biathlon Arena neu "erschaffen" werden...

Moderner Biathlon hat in Nordrhein-Westfalen schon einen gewissen Bekanntheitsgrad. Trotzdem freut sich die noch kleine Szene der Modernen Biathleten über solche gelungenen Wettkämpe, wie den 2. Hertener-Copa- Biathlon über den uns Mitorganisator Lothar Megger hier berichtet. 5 Bambini-Cross-Skater, 2 Jugend-Cross-Skater, 24 Cross-Skater und 13 Läufer im Seniorenbereich konnten sich als Besetzung einer solchen Veranstaltung sehen lassen. Hier im Cross-Skating Magazin gab einen kleine Rahmentrainingsplan zur Vorbereitung, der Hand in Hand ging mit dem hervorragenden kostenlosen Angeboten des Veranstalters zur Vorbereitung auf diesem Wettkampf.

Das Echo der aktiven Sportler einmal vorweg:

  • das war wieder toll,
  • gut organisiert,
  • Strecke herausfordernd aber gut,
  • Dank an alle Helfer, die uns dieses ermöglicht haben,
  • Dank an alle Helfer, die uns dieses ermöglicht haben,
  • wir kommen wieder,
  • und – wie im letzten Jahr – der Kommentar: wir wussten nicht, dass es bei euch so schön ist!

Ein besseres Kompliment von den Teilnehmern konnten sich die Organisatoren der TG-Scherlebeck-Langenbochum und der Schützen Herten-Mitte nicht wünschen.

...danach kam der Aufbau und dann konnte es los gehen.

Der 2. Hertener Copa-Biathlon war ein echter Sommer-Biathlon. Die Sonne schien, die Stimmung erinnerte an Ferien. Aber was gut werden soll, muss auch gut vorbereitet werden. Es war eine Menge an Arbeit im Voraus zu stemmen gewesen. Man denke nur daran, dass auch noch Wegearbeiten im Start-/ Zielbereich geleistet wurden, um einen leichteren Start und Einlauf zu den Schießständen zu ermöglichen (Bild 1). Der Aufbau am Wettkampftag, von der Elektronik bis zum Verpflegungsstand, war dank der vielen Helfer der Organisationsvereine in knapp 2 Stunden fertig. Es funktionierte fast professionell (Bild 2).

Das Teilnehmerfeld war gut belegt (Bilder 3 bis 6). Die Organisatoren waren erstaunt, dass Teilnehmer aus Kiel, Hamburg, Oranienburg, Jersbek /Nähe Bad Oldesloe, Köln, den Niederlanden, um nur einige zu nennen, antraten.

Den Anfang des 2. Hertener-Copa- Biathlons machten die Bambinis: Fünf Nachwuchs-Biathleten hatten sich um Punkt halb elf an der Startlinie versammelt. Ihre Wettkampf-Strecke war etwas kürzer als die der Erwachsenen. Doch auch für sie galt: Erst laufen, dann schießen. Auf der Wiese an der Zielgeraden waren gleich acht Schießstände mit Lasertechnik aufgebaut.

Dann gingen die Senioren an den Start: Mit 21 Minuten und 33 Sekunden absolvierte Eduard Herbstreich die Strecke am schnellsten, auf den Plätzen zwei und drei gingen Mark Saborni (22:13) und Andreas Hachmann (22:21) durchs Ziel. Die Zeitdifferenz spielte auch beim Verfolgungswettkampf eine Rolle: Hier starteten die Skater im Abstand der Zeiten aus dem ersten Rennen. Eduard Herbstreich konnte seine Zeit im zweiten Durchgang auf 20 Minuten und 58 Sekunden verbessern. Mark Saborni (22:45) wurde von Andreas Hachmann (22:04) eingeholt.

In der Damenwertung schnitt Anne Peickert mit 27 Minuten und 49 Sekunden am besten ab, gefolgt von Annekarlijn de Rijcke (28:07) und Andrea Kittler (28:42). Auch bei den Damen konnte die Siegerin Anne Peickert ihre Pole-Position im Verfolgungsrennen verteidigen (33:04), hinter ihr kamen Andrea Kittler (34:34) und Annekarlijn de Rijcke (34:34) zeitgleich ins Ziel. Der Biathlon konnte auch ohne Rollen absolviert werden: Insgesamt 13 Läuferinnen und Läufer gingen ebenfalls an den Start. Es gewann Yvonne Burkhardt (39:49) vor Katja Morgenstern (42:21) und Helma van Wezel (54:12). Das männliche Läuferfeld führte Mark Peters an (29:46), auf die Plätze zwei und drei liefen Sebastian Ullrich (30:01) und Andreas Hachmann (30:15).

Der zweite Copa Biathlon ist jetzt Vergangenheit. Jetzt fängt die Planung für das nächste Jahr an. Bilder können unter http://www.herten-biathlon.de/fotos.htm und die Ergebnisse unter http://www.herten-biathlon.de/ergebnisse%202016.htm angesehen werden.

Cross-Skating Projekt: 4 x 40 km

10.05.2016

Eine gute Trainingsidee von Gatsautor Peter Skater ist hier zu lesen. Noch kein Extremsport, aber ein extrem sportliches Projekt. Das sind doch einmal Trainingseinheiten, die richtig viel bringen… Inspiriert durch das „Projekt: 60 km und Marathon für alle“ habe ich meine eigene Version in der letzten Woche daraus abgeleitet. Ich skate gerne und skate gerne [...]

Zum Artikel →

Jakubokwsi Mechanika – der Hersteller der Skitires

26.04.2016

Mit dem aktuellen Artikel möchten wir eine Serie starten in der wir Hersteller von Cross-Skates, Zubehör Lieferanten, Dienstleister, Vereine und Veranstalter rund um den Cross-Skating Sport vorstellen. Mit besonderem Blick auf Qualität im Cross-Skating Sport möchten wir so seine Entwicklung nachhaltig fördern. Der aktuell preisgünstigste Cross-Skate auf dem Markt kommt aus Europa! Die Cross-Skates mit [...]

Zum Artikel →

Trainings-Service Moderner Biathlon II und Marathon II

18.04.2016

Weiter gehen hier heute die Trainingspläne für ausgewählte Wettkämpfe (Fortsetzung von Trainings-Service Moderner Biathlon I und Marathon I) a) 7. Mai: 2. Moderner Biathlon in Herten KW16: Eine Ausdauereinheit (Dauer 55 bis 90 Minuten), eine Cross-Ausdauereinheit (Dauer 55 bis 75 Minuten), eine Tempo-Trainingseinheit als Intervalltraining, evtl. cross:  2 x 4 Minuten hohes Tempo, 2 x [...]

Zum Artikel →

Cross-Skater Seminar in Heusenstamm 2016

13.04.2016

Über das Wetter kann man immer reden, trotzdem fasse ich es in wenige Worte: Am 9. und 10. April war traumhaftes Frühsommerwetter im südhessischen Heusenstamm, es hätte nicht besser sein können. Der Kreis der Teilnehmer an dieser Cross-Skating Fachfortbildung des Deutschen Cross-Skating Verbandes war mit sieben Teilnehmern klein, aber ideal, um viele Inhalte und schnelles [...]

Zum Artikel →

Tour im Frankfurter Nordosten

07.04.2016

Hier wieder ein schöner Tourbericht von “Gery more” unserem Langdistanz-Tourenspezialisten aus dem Rhein-Main-Gebiet. Man sieht wieder einmal, dass Cross-Skates die idealen Sportgeräte für Stadt und Land sind. Endlich mal wieder etwas länger auf den Rollen meiner Cross-Skates, das war mein Ziel nach einer fast sechsmonatigen Pause. Nachdem ich in den letzten Wochen langsam an meinem [...]

Zum Artikel →

Projekt: 60 km und Marathon für alle

04.04.2016

  Der Deutsche Cross-Skating Verband möchte hier das Projekt “60 km und Marathon für alle” vorstellen, das vor rund einem Jahr angestoßen wurde. Der Mangel an Langstreckenveranstaltungen ist mit ein Grund weswegen sich zu wenige Breitensportler an diese gar nicht so ungeheuren Distanzen heran wagen. Wir wollen zeigen, dass dies möglich ist. Touren-Spezialisten bevorzugen schon [...]

Zum Artikel →

Cross-Skating und Cross-Skate jetzt geschützte Markenzeichen

01.04.2016

Pünktlich zum Quartalsbeginn ist es bestätigt: Nach dem Titelschutz für Cross-Skating und Moderner Biathlon sind jetzt “Cross(-)Skating” und “Cross(-)Skate” endlich auch mit allen seinen Beugungen und Ableitungen vom Cross- und Klassikamt rückwirkend bis 1. April 1990 geschützt worden. Zur Erklärung, Cross-Skate setzt sich zusammen aus den Worten Skate und Bike – sorry, Bike dann doch [...]

Zum Artikel →

Trainings-Service Moderner Biathlon I und Marathon I

28.03.2016

“Wir sind Cross-Skating, wir sind Moderner Biathlon!” Das können alle Aktiven dieser Sportarten sagen. Unsere Redaktion gehört auch dazu. Oft kann man den Spaß am Sport und und auch die Wirksamkeit des Trainings noch erheblich vergrößern, wenn man den Sport etwas erster nimmt, indem man sich ihm gegenüber etwas mehr verpflichtet. Nicht zu bierernst natürlich. [...]

Zum Artikel →