Willkommen im Cross-Skating MAGAZIN

Frank Röder

Cross-Skating.de ist das deutschsprachige Online-Magazin der Cross-Skating Szene. Über alles Wissenswerte rund um den Cross-Skating Sport, um Cross-Skates, um sinnvolles Zubehör und alles, was den Sport sonst noch schöner macht, soll hier in diesem Magazin informiert werden. Bereits seit 2005 lege ich mit meinen Aktivitäten größten Wert auf die Nähe zum Cross-Skating Sportler, fachliche Kompetenz, Offenheit und Aktualität. Falls euch das CROSS-SKATING MAGAZIN gefällt, freue ich mich, wenn ihr es weiterempfehlt.

Euer Frank Röder

Babylon VIII – Fachbegriffe des Cross-Skating Sports

von Frank Röder am 19. August 2016

Fachbegriffe sind ein erweiterter Wortschatz, der beim Verstehen oder Erklären hilft. Dieser ist in unserer Sportart leider immer noch Mangelware oder es wird irgendetwas als Begriff geschrieben, dass sich gut anhört, weil es aus anderen Sportarten bekannt ist, aber leider auf den Cross-Skating Sport nicht ganz zutrifft. Vereinfachen ist oft gut, aber mit einer extrem vereinfachten Sprache oder Huckepackformulierungen, die an andere, ähnliche Erklärungen “andocken”, kommt man oft nicht nur nicht weiter, sondern richtet auch “Schaden” an, indem man sich und den Sport nicht angemessen weiterentwickelt. Viele Anregungen unseres satirischen Fachwörterbuches stammen von unseren Lesern oder ergeben sich aus häufigen Anfragen. Während der Entwicklung der Sportart, besonders in der Cross-Skater Ausbildung und Cross-Skate Konstruktion wurde aber auch gezielt Fachvokabular geschaffen, dass so speziell nur in unserem Sport angewendet wird. So erscheint heute, entgegen unserer eigenen ersten Erwartungen, immerhin schon auf unsere achte Fortsetzung dieses Fachlexikons. Vielleicht schaffen wir es noch bis über dreißig Fortsetzungen und überholen damit numerisch sogar den 30-bändigen Brockhaus. Wir kritisieren hier aber auch die immer noch zu häufige Fehlanwendung von Sprache. Die Redaktion nimmt natürlich auch gern noch weitere Anregungen an. Danke auch an diejenigen, die uns immer wieder unfreiwillig die ein oder andere Steilvorlage liefern!

Achsenlast: Ein aus der Fahrzeugtechnik stammender Begriff, den man auch auf Cross-Skates anwenden kann. Häufiger wir dafür aber auch der Begriff Radlastverteilung verwendet. Beachten sollte man, dass die Achsenlast/Radlastverteilung erheblich dynamischer veriinert wird als in der üblichen Fahrzeugtechnik, wo sie oft nur die statische Achsenlast angibt.

Bodenfreiheit: Eine weit überschätzte Eigenschaft, die, wenn sie an einem Cross-Skate vermisst wird, so viel bedeutet, dass man subjektiv beim Cross-Skating zu häufig aufsetzt. Grund dafür kann aber auch das eigene Einschätzungsvermögen der Cross-Skates sein. Routinierte Cross-Skater setzen sehr selten auf. Sehr tief gebaute Cross-Skates besitzen als unersetzliche Eigenschaften eine bessere Kippstabilität, besseres Handling und besseren Geradeauslauf auf die man verzichtet, je höher man hinaus baut.

Freilauftest: Damit kann man prüfen, wie lange sich eine Rad, z.B, eines Cross-Skates, nach den Anstoßen dreht – mehr aber auch nicht! Über die Lagerqualität, Haltbarkeit und sogar den Leichtlauf unter Belastung, bei der erhebliche Scherkräfte auftreten können, sagen solche “Tests” so gut wie nichts aus. Bestenfalls, ob ein Rad klemmt oder nicht. Fachleute berufen sich nicht darauf.

Kausalität: Diese, nämlich der Nachweis der unumstößlichen Beziehung zwischen Ursache und Wirkung wird besonders im Cross-Skating Sport leider noch viel zu selten erbracht. Eine Korrelation (also eine Beziehung zwischen Ereignissen, z.B. eine gleichzeitige Beobachtung) ist aber nicht automatisch auch eine Kausalität. Man stelle bei Behauptungen oder auch angeblichen Lehrmeinungen grundsätzlich die Fragen:
1. Liegen Daten vor und taugen die Daten überhaupt dazu, daraus Schlüsse zu ziehen?
2. Existieren gleiche Ergebnisse resultierend auf ganz anderen Daten und Untersuchungen?
3. Liegen alternative, besonders auch gegenteilige, Hypothesen vor und wurden sie überprüft?
4. Was steht in den Quellen oder Studien wirklich, die angegeben werden? (sofern überhaupt angegeben)
Ein Nein, muss zwar eine These nicht automatisch widerlegen, aber die Beweisführung der Kausalität wird erheblich erschwert.
Natürlich wird nun mancher wieder auf Akademiker fluchen, aber selbst die Kausalität ob diese Punkte von einem Akademiker oder einem Nicht-Akademiker erkannt wurden, ist nicht zweifelsfrei belegt.

Neutralität: Eine Schönungs-Vokabel bei deren Verwendung mancher spontan lacht, weil es Neutraliät in Medien (und schon gar nicht in Foren) nie gab, nicht gibt und nie geben wird. Wer das behauptet, tut das meist nur in der Form, sich selbst als “neutral” und somit als eine Art unbezweifelbaren Gutmenschen darzustellen (“Was zweifelst du, du Ketzer? Ich bin doch neutral!”). Doch was bedeutet neutral? Etwa ein unbestechlicher allwissender Schiedsrichter allem gegenüber zu sein? Sich von nichts und niemandem beeinflussen zu lassen, noch nicht einmal unterbewusst oder von seinen eigenen Interessen? (Wer weiß das schon, wer gibt das zu? Wer atmet keine Luft?). Neutral kann auch unbedarft, naiv, aussagefrei, einflusslos, unbeachtet oder langweilig bedeuten. Und wer hört schon auf so eine “neutrale” Beratung? Möchte man nicht Erfahrungen oder fundiertes Wissen erfahren? Und da ist es schon vorbei mit neutral, das wäre nämlich unmöglich oder ein quasi göttlicher Status, den der Neutrale inne hat. Wie wundersam, dass die Verwender des Wortes Neutralität fast immer nur damit protzen, es aber nie erklären.

Wir: Kein spezieller Fachbegriff des Cross-Skating Sports, aber ein, in der Szene, mindestens ebenso häufig, wie der vorherige Begriff, missbrauchtes Wort. Manche verwenden das Wort als selbstverständliche Verbalfalle, um Unbedarfte zu beeinflussen, sich dem, in diesem Zusammenhang willkürlich festgelegten, “Mainstream” anzuschließen. Man kann auch fast jederzeit antworten: “Nein, wir sind wir, aber  ihr seid nur ihr!”. Eine erschreckend nüchterne Aufklärung und zahlreiche Beispiele des Missbrauchs dieses Wortes findet man auch im Buch “Wer ist wir?”, ISBN 978-3406685866.

Heißer Cross-Skater Herbst 2016

von Frank Röder am 11. August 2016

Der heiße Herbst beginnt schon am 24. September mit einer ungewöhnlichen Ausbildungsveranstaltung, nämlich der ersten Cross-Skating Kurs für Ski-Skater. Zur Zielgruppe gehören Cross-Skater die sich im Winter auch einmal auf Skating-Ski begeben wollen oder Ski-Skater, die überweigend cross-skaten und sich der Unterschiede und Gemeinsamkeiten beider Sportarten bewusster werden wollen. Im Kurs werden dann auch Techniken geübt, die zwar sonst auf Cross-Skates sinnlos wären, aber als Vorbereitung auf die Skisaison doch wieder Sinn ergeben. Der Kurs findet beim Groß-Gerauer Cross-Skate-Shop statt.

Am 1. Oktober findet dort dann auch die 1. Cross-Skater Convention statt, bei der sich die Szene trifft, um sich selbst und den weiterzuentwickeln. Dies war zwar schon alljährlich der Fall, aber ab 2016 soll die Cross-Skater Con zum regelmäßigen Bestandteil der Szene werden. In diesem Jahr gibt es mindestens drei Kurz-Referate bevor interessante sportartrelevante Themen besprochen und diskutiert werden. Auch Anfänger sind willkommen. Details wurden bereits im vorherigen Artikel berichtet und sind auch hier zu finden.

Im Oktober beginnt auch die Bewerbungsphase für sämtliche Deutschen Meisterschaften 2017 beim DSCV, die dann vier Monate dauert. Veranstalter mit Interresse mögen sich rechtzeitig beim Verband melden. Die Verganbe wird unter Abstimmung aller Interessenten entschieden.

Am Tag der Deutschen Einheit, dem 3. Oktober steigt in Frankfurt ein ganz besonderes Ereignis, der Lauf gegen das Vergessen. Dort können außer den Läufern auch Cross-Skater über die Distanzen 5, 10 oder 15 km starten. Für Cross-Skater ist es das Sportereignis der Region. Neben dem bekannten Cross-Skating Infostand vom letzten Jahr ist nach dem Wettkampf vor Ort ein kleines Treffen zum Kennenlernen und Fachsimpeln geplant. Online-Anmeldung über: www.chipaktiv.de.
Wir haben für euch ein kleines Video der Wettkampfrunde gedreht, damit ihr sehen könnt, wie ideal der Wettkampfkurs für Cross-Skater geeignet ist…

Am 3. und 4. Oktober findet auch der Notschrei-Biathlon statt, zu dem wir leider keine weiteren Informationen haben, obwohl wir bei der Veranstaltungsserie angefragt hatten.

Am 15. und 16. Oktober wiederholen sich die beiden Super-Veranstaltungen im Südwesten des Landes, nämlich in Sondelfingen bei Reutlingen, das Bergrennen und der Herbstbiathlon (Moderner Biathlon) für Cross-Skater, Mountainbike, Läufer, Walker. Mehr Infos bei http://herbstbiathlon.de und http://nordic-sports-reutlingen.de

Um den 16. Oktober herum wird es im hessischen Taunus auch wieder ein 12 km langes Bergrennen für Skiroller geben zu dem auch Cross-Skater herzlich eingeladen sind. Aktuelle Informationen darüber folgen hier im Magazin.

Ob im Oktober noch ein “gestauchter” 24-Stunden-Rekordversuch gestartet wird, steht noch nicht fest. Gestaucht, weil er 8-fach besetzt über 3 Stunden gehen soll. Aktuelle Informationen darüber folgen ebenfalls hier im Magazin.

Auf alle Fälle findet am 6. November 2016 wieder das alljährliche 12. öffentliche Entwicklertreffen des Arbeitskreises Cross-Skating und Moderner Biathlon statt. Es wird in Groß-Gerau unter der Schirmherrschaft des DCSV durchgeführt. Eingeladen ist jeder, der Vorschläge zur Weiterentwicklung des Cross-Skating Sport hat. Voranmeldung ist erforderlich, weil die Räumlichkeiten derzeit nur maximal 16 Teilnehmer ermöglichen. Themen u.a.: Nach Wunsch der Interessenten, evtl. Überarbeitung der Handbücher Cross-Skating und Moderner Biathlon. Weitere Themenvorschläge werden gerne noch angenommen. Anmeldung und Infos und Anmeldung über die Redaktion oder den Deutschen Cross-Skating Verband.

Viel los, also im Herbst 2016.

Für alle die fleißig auf ihren Cross-Skater waren ist nun die Erntezeit des Sports. Für alle, die jetzt mit Cross-Skating anfangen wollen, ist es aber auch nie zu spät!

 

Einladung zur 1. Cross-Skater Convention am 1. Oktober in Groß-Gerau

02.08.2016

Groß-Gerau liegt ziemlich zentral in der Republik im Rhein-Main-Gebiet und gilt als Cross-Skater Paradies. Deswegen und durch jahrelange engagierte regionale Förderung im Rhein-Main Gebiet gibt es dort eine überdurchschnittlich hohe Dichte an Cross-Skatern. Jedes Jahr gab es dort bereits ein Treffen von Cross-Skatern, um wichtige und unwichtige Punkte im Cross-Skating Sport zu klären, sich über [...]

Zum Artikel →

Wieder professionelle Skiroller- und Cross-Skating Trainingscamps in Klingenthal

29.07.2016

Auch 2016 laufen wieder professionelle Training-Camps auf Skirollern und Cross-Skates im sächsischen Klingenthal. Klingenthal ist eine Hochburg der nordischen Kombination, des Skispringens und des Skilanglaufs. Professionelles Training ist daher beim ortsansässigen Diplom Sportwissenschaftler Tim Tröschel selbstverständlich. Die Trainingcamps sind schon bis weit über die regionalen Grenzen bekannt. Bei Nordicx.com steht Tim Tröschel persönlich mit seinen [...]

Zum Artikel →

Vom Winde verweht oder einfach die Hitze “wegchillen”

28.07.2016

  Endlich ist Sommer. Ein merkwürdiger zwar, mehr eine Art von Dauer-April, aber daran, dass dieser April deutlich wärmer geworden ist merkt man, dass Sommer ist. Über Hitzeanpassung haben wir im Magazin schon geschrieben, heute geht es um die richtige Nutzung des Windchill-Effektes zur Körperkühlung bei höheren Temperaturen. Man kann den Windchill-Effekt auch umgangssprachlich als [...]

Zum Artikel →

Gesichter des Cross-Skating III – 24-Stunden Rollski Weltrekordler Klaus-Dieter Schulz

23.07.2016

Mit diesem Interview mit Rollski- und Skilanglauf Weltrekordler Klaus-Dieter Schulz (70) setzen wir unsere Reihe “Gesichter des Cross-Skating” fort. Wir möchten dadurch die vielen Gesichter des Cross-Skating Sports zeigen. Klaus-Dieter Schulz ist auch heute noch gelegentlich auf Skirollern und mit Cross-Skates aktiv. F.R.: Klaus-Dieter du hast zwischen 1978 und 1987 einige Rollski und Skilanglauf-Weltrekorde aufgestellt [...]

Zum Artikel →

Sleep – Eat – Skate – Repeat!

17.07.2016

Hier ein schönes Langstreckentraining von “Peter Skater” unseren Gast-Autor im Magazin. So schön (schnell!) kann Langstreckentraining sein. So ungefähr ist ein Teil meines Tages heute (16.07.16) abgelaufen. Erst mal schön ausschlafen, anschließend lecker frühstücken und dann cross skaten und zwar immer wieder die gleiche Runde… Immer noch inspiriert durch das „Projekt: 60 km und Marathon [...]

Zum Artikel →

Welcher Cross-Skate für welchen Stil? Teil 3

08.07.2016

  Fortsetzung von Teil 2. Heute kommt der, sicher schon länger erwartete, Teil mit der Eignung der einzelnen Cross-Skate Modelle für jede Stilart oder Variante. Um die Stilarten und die spezeille Ausdrucksweise besser zu verstehen, empfiehlt es sich unbedingt, die ersten beiden Teile zu lesen. Mit Mit Unterrichts-Stoff aus Ski-Leherbüchern, Inliner-Kursen oder womöglich stark vereinfachten [...]

Zum Artikel →

5 Jahre Cross-Skating Magazin

01.07.2016

Oder: Eine Zwischenbilanz nach 5 Jahren Magazin und 11 Jahren Cross-Skating Heute vor 5 Jahren fiel der Startschuss für das Cross-Skating Magazin in seiner heutigen Form. Vorher gab es vergleichbare Berichte und Test schon etwas unsystematischer auf Cross-Skating.de, allerdings noch nicht unter dem Label Magazin. Die Notwendigkeit stellte sich heraus, als deutlich wurde, dass Informationen [...]

Zum Artikel →

5. Groß-Gerauer Freiheitsfahrt am 1. Juli

27.06.2016

Wieder einmal laden wir die Szene zum 1. Juli zum Jubliäum unserer Unanbhängigkeit ein. Diesmal ist es ein “runder Geburtstag” und zwar der der Freiheit des Cross-Skate-Shops und gleichzeitig der 5. Geburtstag des Cross-Skating Magazins – das neuen Magazins, als Cross-Skating.de war es ja schon Jahre vorher aktiv. Wie dem auch sei, wir “krönen” den [...]

Zum Artikel →