Powerslide Skates

Powerslide Nordic Cross-Skates

Powerslide_Cross_Skates_auf_Cross-Skating.deApril 2017: Die Auslieferung des 6-Zoll-„CST“, einem der beliebtesten Reifen der Cross-Skating Szene, wurde einsgstellt. Eine kleine Katastrophe für aktive Cross-Skater, die auf diesen Reifen als ihren persönlichen „besten Reifen“ gesetzt haben und dessen weiterverkauft wir seit 2014 dringend angeraten haben.

März 2017: Die Calfbrake II kommt wieder auf den Markt. Besitzer älterer Powersldie Cross-Skates sind über die erneute Nachrüstmöglichkeit einer zweiten Bremse begeistert. Besonders durch die kurze Einbauzeit (2 bis 4 Minuten) und die angenehme Bremswirkung hat diese Bremse eine größere Fan-Gemeinde geschaffen. Auch Bremsbeläge für die Calfbrakes I und II sind wieder lieferbar.

Februar 2017: Die Cuffbrakes wurden zwar nun mit Aluminium-Bremsbelägen ausgestattet, an der labilen Auslegung der Bremse (des Schuhs, der eigentlich nicht für eine Bremsenmontage ausgelegt ist) wurde aber nichts geändert. Kunden zeigen sich verärgert bis resigniert, besonders auch wegen der weiterhin praktizierten „eine Breme pro Paar genügt-Politik“. Der nachträgliche Anbau einer zweiten Bremse ist zwar möglich, lässt aber mit Einbauzeiten zwischen 1,5 und 3,5 Stunden Kunden und Händler verzweifeln.

Ende 2016: Die neuen 2017er Modell scheinen weder in der Auslegung der Bremse, noch in der Lage des Schwerpunktes (cross-ungünstig in der Mitte zwischen den Rädern und zu hoch) verbessert worden zu werden. Das Porblem wurde von uns erneut zu Powerlside komuniziert, wir hoffen noch auf rechtzeitige Besserung.

Anfang 2016 : Leider noch keine Besserung der Reifenqualtät bei den 5-Zoll-Reifen in Aussicht. Das anfängliche Interesse für das neue Reifenformat flaut bei den Kunden langsam wieder ab.

Juni 2015: Weitere Lieferengpässe bedeuten für einige Händler und Kunden ein verfrühtes Saisonende in Bezug auf Powerslide Cross-Skates und alle SUV-Modelle. Auch wichtige Ersatzteile fehlen, so dass auch die Versorgung bestehender Kunden derzeit  erschwert ist. Entgegen anderslautender Aussagen zu Saisonbeginn, werden vorerst keine Calfbrakes I und Calfbrakes II mehr für die alle Modelle bis zu den frühen 2015er Modelle, wie den SMU Trainer, mehr gebaut. Dadurch erleiden alle gebrauchten Modelle, sowie alle Lagerbestände dieser Modell, die noch bei den Händlern liegen eine radikalen Wertverlust.

April 2015: Lieferverzögerungen bei den meisten Cross-Skates und den SUV Modellen erschweren den Händlern und Kunden zusätzlich den Saisonstart. Erste 2015er Cross-Skates mit der neuen Cuff-Brake werden jetzt ausgeliefert. Da gegenüber den Prototypen keine funktionalen Verbesserungen umgesetzt wurden und noch keine zweiten Bremsen zum Nachrüsten ausgeliefert werden, ist dadurch der Saisonstart dieser Modelle sehr schwer, weil die Kunden sie so offenbar nicht akzeptieren.

23. März 2015: Preiserhöhung bei Powerslide, teilweise bis rund 15 %. Nach ohnehin gestiegenen durchschnittlichen Preisen wegen vieler 2015er-Neumodelle hat so schnell, nämlich schon nach wenigen Monaten, eigentlich niemand mit einer weiteren Verteuerung gerechnet. Manche Modelle sind damit innerhalb von 8 Monaten um etwa 25 % teurer geworden. Umsatzrückgänge im Verkauf sind die logische marktwirtschafliche Folge.

24. Januar 2015: Da die 2015er Modelle größterteils noch nicht lieferbar sind, die Vorräte der Auslaufmodelle aber langsam zu Neige gehen, schiebt Powerslide noch das Modell Trainer SMU ein. Der sehr leichte und bequeme Schuh auf der Schiene des Modells Trainer macht den Cross-Skate zum sehr interessanten Modell. Das Interesse der Kunden an diesem rundum gelungenen Modell ist auf Anhieb sehr groß.

22. Januar 2015: Der Powerslide Cross-Inliner oder Hybrid-Skate Powerslide IV SUV 2.0 ist ab heute auf dem Markt erhältlich. Verbessert wurden der Schuh, die Schiene und die Reifen. Der Preis liegt jetzt mit 299,99 € um 50 € niedriger als der seines Vorgängermodells. Leider sind die verbesserten Reifen noch nicht auf Ersatzrädern lieferbar, die immer noch die alten Reifen des Vorjahres tragen. Einzelne Mäntel werden jedoch schon in geringer Stückzahl geliefert und sind qualtativ deutlich besser geworden.

Dezember 2014: Fest steht jetzt, dass die gesamte Palette von Cross-Skates von Powerslide Cross-Skates mit der neuen Cuff-Brake kommen soll und dann am Schuh, statt an der Schiene, befestigt sein soll.

12. Oktober 2014: Ob die neuen Powerslide so wie geplant kommen werden oder die Markteinführung sich möglicherweise noch etwas verzögert, bleibt noch offen. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden noch Ändeungen umgesetzt über die das Magazin aktuell berichten wird.

September/Oktober 2014: Einige Prototypern der neuen 2015er-Bremsen wurden bereits von mehreren Testern in der Praxis erprobt, jedoch noch nicht für praxistauglich befunden.

5. September 2014: Powerslide ändert die Modellpalette seiner Cross-Skates 2015 erheblich und stellt gleich sechs neue Modelle vor:
XC Trail wird ersetzt durch XC Trail II
Das Modell ist komplett neu konzipiert. Die Schiene stammt jetzt vom tiefer gebauten Modell Trainer, der Schuh ist ein Schürboot mit zwei Ratschenverschlüssen. Die Bremse ist jetzt die eine „Cuff Brake“*. UVP 299,99 €.
XC Skeleton und XC Skeleton lite werden erstzt durch XC Skeleton II
Die neue Bremse ist jetzt ebenfalls die eine „Cuff Brake“*. UVP 299,99 €
XC Trainer II 2014 wird ersetzt durch Trainer II 2015 (kein Fehler von uns, einfach nur unklar bezeichnet). Eine neuer Boot namens Phusion Lambada, der dem alten ähnelt. Die neue Bremse ist jetzt ebenfalls die eine „Cuff Brake“*. UVP 349,99 €
XC Path II wir ersetzt durch XC Path VI (kommt vom „VI“ Schuh, aber „römisch 6“ stimmt inzwischen auch)
Neuer VI-Boot mit Schnell-Drehverschluss. Jetzt mit Magnesium-Felgen. Serienmäßig mit Schutzblechen. Die neue Bremse ist jetzt ebenfalls die eine „Cuff Brake“*. UVP 429,99 €

* „Cuff Brake“ bedeutet, dass die Bremse jetzt direkt am Schuh befestigt ist, statt der  (etwas anmontiert wirkenden) „Calfbrake“.

SUV Metropolis: Der SUV-3-Rad Cross-Inliner mit neuem Hardboot. UVP 269,99 €
VI SUV 2.0: Der SUV-3-Rad Cross-Inliner mit VI-Boot. UVP 299,99 €

Wann die Modelle genau lieferbar sein werden, ist noch nicht bekannt. Unklar ist auch noch, ob ein Paar Skates jetzt mit einer oder zwei Bremsen ausgeliefert wird. Der Preis kann sich bis zur Produkteinführung noch ändern. Diese Infos wurden bei Powerslide erfragt. Der Redaktion liegen seit September Testexemplare der neuesten Modelle vor. Die ersten Eindrücke sind sehr positiv und werden von uns als deutlicher Entwicklungssprung bei Powerslide und auf dem gesamten Cross-Skate Markt betrachtet.

August 2014: Das 5 Zoll-Rad Cross-Skate Modell Shockliner scheint stillschweigend ausgelaufen zu sein.

2. Mai 2014: Der Powerslide XC Skeleton lite ist auf dem Markt. Gerade noch rechtzeitig in der Saison, um mit seinen Vorzügen als leichtes vielseitges Modell sowohl Insider, als auf Einsteiger zu begeistern.

September 2013: Schon gefahren hat die Redaktion des Cross-Skating Magazins den Powerslide XC Skeleton lite und zwar gleich über mehrere Wochen. Ganz so, wie er in Serie gehen soll, war der XC Skeleton lite zwar noch nicht, aber er konnte schon jetzt begeistern. Mitt Klettverschlüssen rund 200 Gramm leichter als der bisherige Skeleton und vor allem preisgünstiger hat der Cross-Skate die besten Chancen auf dem Markt im kommenden Jahr.
Kurzes Fazit: Eine gelungene Weiterentwicklung, die sich Powersldie mit diesem 2014er Modell vorgenommen, die ganz sicher ihre Marktanteile erobern und viele Fans finden wird.

1. Dezember 2012: Powerslide räumt ab, bei der Ehrung zum Cross-Skate des Jahres und belegt in drei Klassen, zweimal Platz 1 und einmal Platz 2.

27. September 2012: Die Abmahnwelle scheint ausgebremst zu sein. Powerslide hat eine einstweilige Verfügung erwirkt, welche der erwähnten Abmahn-Interessengemeinschaft untersagt, weitere Powerslide-Händler abzumahnen. Gegen dieses Verbot wurde dann prompt verstoßen, jetzt läuft eine berechtigte Gegenklage gegen die Abmahner an. Actio est reactio.

30. August 2012: Heute läuft für viele die Abmahnfrist in der vorher genannten Angelegenheit aus und schon wir schlauer. Hier ein interessanter Link (http://www.ipcl-rieck.de/news/61-news/526-abmahnung-markenrecht-virus-sportartikel-gmbh-laesst-durch-reed-smith-llp-verletzungen-der-marke-virus-abmahnen, leider nicht mehr aktiv) dazu. Außerdem leistet die Powerslide GmbH abgemahnten Händlern Hilfe durch Überlassung von juristischen Antwortformularen.

27. August 2012: Ab heute rollt die Abmahnwelle, des Markennamenbesitzers des „PHAGEN“ (Pseudonym). Auch wir erhielten trotz restloser Beseitigung aller virulenten Spuren, was bereits am 6. August geschehen ist, eine Abmahung. Der Sporthandel sei hiermit nochmals gewarnt, nachdem die Warung von Powerslide offenbar ohne großen Erfolg war. Denn wir haben alles menschenmögliche getan und die Prophezeiung vom 6. August ist trotzdem eingetreten.

6. August 2012: Aus markenrechtlichen Gründen müssen die angekündigten Luftreifen-Inliner mit dem anderen fünf Buchstaben langen Namen für PHAGE (wir wissen nicht, wie man das Kind beim Namen nennen soll, ohne eine Abmahung zu riskieren, hiermit wird kein Produkt beworben) soweit andere Powerslide Produkte, die auf diesen Namen hören auf „VI“ umgestelt werden.

 19. Juli: Ab heute ist der XC Skeleton im Handel erhältlich. Wegen momentan explodierender Produktionskosten im Herstellerland wird der Cross-Skate mit Reifen der Marke Innova ausgliefert und der Verkaufpreis spätestens 2013 erheblich ansteigen.

1. Juni 2012: Der XC Trainer 2012 ist ab sofort im Handelerhältlich. Es wurde aber noch eine kleine Änderung umgesetzt.
powerslide xc trainer 2012 im Cross-Skate-ShopAnders als auf älteren Fotos zu erkennen war, wird der neue Powerslide Nordic Cross-Skate aber nun zunächst mit der Calfbrake I ausgestattet, statt der Calfbrake II, die auf den älteren Bildern zu sehen war.

29. April 2012: Das Rätselraten um die technische Ausführung der neuen Powerslide Nordic Skates VI SUV (siehe 6.8.12) und VI Shockliner ist geklärt. Wie dem Cross-Skating Magazin mitgeteilt wurde, werden diese Modelle definitiv nicht mit der angekündigten Disc-Brake auf dem Markt erscheinen.

Powerslide-VI-Shockliner-2012 Powerslide VI Shockliner Powerslide SUV 2012 Powerslide SUV 2012

Der VI SUV wird wird mit einer inliner-typischen Blockbremse (Heel Brake) verkauft werden und der VI Shockliner wird mit der Calfbrake II auf den Markt kommen. Bilder dazu sind im Artikel mit dem vollständigen Powerslide Interview zu finden sein der am 30. April veröffentlicht wird. Die Shockabsorber Schiene VI Shockliner wird für die Schuhgrößen bis 41 mit 45 % Carbonanteil etwas weicher und ab Schuhgröße 42 mit 60 % Carbonanteil etwas härter abgestimmt sein. Bis zur Markteinführung dieser Modelle im Sommer werden auch die momentanen Probleme mit den Schuhverschlüssen gelöst sein.

31. Januar 2012: Die Markteinführungstermine der neuesten Cross-Skate Modelle lauten aktuell: XC Trail ab sofort; XC Path 2012 und XC Trainer 2012 ab Mitte April, VI SUV und VI Shockliner ab Frühsommer.